Löwenzahn – Tatkraft und Umbrüche, 10.05.2022

„Manchmal fällt es dir sehr schwer, die „Dinge an der Wurzel zu packen“, oder? Selbst eine Idee, die wirklich Pioniergeist besitzt, wird möglicherweise nicht umgesetzt und es fehlt dir an Tatendrang. Oder du handelst vorschnell, unüberlegt, verausgabst dich und es fehlt dir an Bodenhaftung. Und je länger du wartest, desto größer wird die Kluft zwischen Vorstellung und Realität und letztendlich schlägst du das neue Kapitel überhaupt nicht mehr auf. Irgendwann bist du dann verbittert, verärgert und fühlst dich irgendwie unbeweglich.“

Da saß ich nun vor „meinem“ Löwenzahn, einer wunderschön strahlenden Blüte, die sich der Sonne entgegenreckte und wollte widersprechen. Doch auch in den hintersten Winkeln meines Gehirns ließ sich einfach keine Lösung finden. Mein Geist produzierte nur irgendwelche Ausreden, warum dieses oder jenes eben nicht funktionieren konnte.

Inmitten des Nebels aus lauter ABER’s jedoch, drängte sich plötzlich vor meinem inneren Auge ein Bild. Ein Bild von der ungefähr 9-jährigen Manu, die in der Wiese vor ihrem Elternhaus saß und sich die Milch eines Löwenzahnstängels auf eine lästige Warze am Daumen träufelte, in der Hoffnung, dass sie verschwinden würde. Ich erinnerte mich, dass ich damals, sicher über mehrere Wochen, täglich einen Löwenzahn pflückte, um mein ungebetenes Anhängsel loszuwerden.

„Täglich, über mehrere Wochen“, klang es in meinem Kopf nach; egal ob es regnete, die Hausaufgaben warteten oder sich meine Mutter sorgte (weil dieses Ding auch noch schwarz wurde und nur noch unansehnlicher aussah). Damals ging ich einfach raus und tat einfach das, was es zu tun galt. Ich scheute keinen Einsatz, bewies Ausdauer und letzten Endes wurde meine Tatkraft ja auch tatsächlich belohnt. Irgendwann fiel die Warze einfach ab und ich hatte mein Ziel erreicht.

Ich bin mir sicher, dass mich der Löwenzahn auffordern wollte, mir diese Erinnerung noch einmal etwas näher anzusehen, um mehr für mich darin zu entdecken. Also begann ich mich zu fragen: Wofür steht der Daumen; eine Warze; 9 Jahre; der Name Löwen – Zahn; seine gezackten Blätter; die unbändige Kraft der Wurzeln; bevorzugt Plätze dieser Pflanze; Aufgabe; Sonne; die Zyklen bzw. Stadien des Löwenzahns uvm. Sie alle gaben mir einen Hinweis darauf, wie ich seine Botschaft in mein Leben integrieren konnte.

Möge der Löwenzahn auch dich unterstützen, mehr über deine eigen- bzw. tatkräftige Energie zu erfahren, die dich vermutlich besonders in Zeiten von Veränderungen und Umbrüchen unterstützen wird.